Login Join IOPS

Grundeinkommen

forest
  • Written by:
  • Published on:
  • Categories:
  • Comments:
  • Share:

Am 6. November 2013 veranstalteten wir im Amerlinghaus einen Diskussionsabend zum Thema Grundeinkommen. Nach einer Einleitung der beiden Vortragenden – Margit Appel und Karl Reitter – kam es zu einer ausführlichen Diskussion mit den etwa 40 Teilnehmer_innen. Abgeschlossen wurde der Abend mit einem veganen Buffet.


Margit Appel ist Politologin und Erwachsenenbildnerin sowie Bereichsleiterin der ksoe Gesellschaftspolitik.


Karl Reitter ist Redakteur der Zeitschrift grundrisse und Dozent für Philosophie in Wien und Klagenfurt.


Vortrag


Die Forderung nach einem bedingungslosen Grundeinkommen ist einfach und unmissverständlich. Alle sollen, unabhängig von anderen Kriterien, vor allem aber ohne jede Pflicht zur Lohn- oder Erwerbsarbeit, ein existenz- und teilhabesicherndes Einkommen erhalten, damit alle in Freiheit leben und tätig sein können.


Margit Appel und Karl Reitter erklärten, was das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) will, warum sie das BGE wollen und geben Antwort auf Fragen und Einwände. Ist das BGE gerecht? Was ist dann mit Arbeit die niemand machen will? Kann ein einheitliches BGE alleine anbetracht unterschiedlicher Bedürfnisse tatsächlich für alle existenzsichernd sein? Ist das BGE überhaupt finanzierbar? Und was macht das BGE mit dem Wachstumsdrang und -zwang des Kapitalismus und den damit verbundenen ökologischen Folgen? Wie könnte der Weg zum BGE aussehen?


Diskussion


Eine Mitschrift der zentralen Punkte unserer Diskussion folgt in Kürze!

Discussion 0 Comments